Willkommen in der Wirklichkeit.

Stressless Sessel London Lowback mit Lederbezug Paloma snow und Untergestell Starbase chrom mit Hocker Titelbild

Wie traumhaft kann intelligentes Sitzen mit Stressless Sesseln sein?

Seit in den 80er Jahren die Digitalisierung ihren Siegeszug um die Welt antrat, sind wir auf Schritt und Tritt mit Intelligenz gesegnet. Natürlich nicht mit menschlicher Intelligenz, die stand uns gottlob schon länger zur Verfügung und hat unter anderem dazu geführt, dass
wir nicht mehr in Felle gehüllt und mit Keulen bewaffnet in Höhlen oder auf Bäumen hocken müssen. Die Rede ist hier von künstlicher Intelligenz oder auch intelligenter Technik, die uns Tag für Tag und rund um die Uhr begleitet, ob wir das nun wollen oder nicht.

Es fängt gleich nach dem Aufstehen an: Eine intelligente Badezimmerwaage posaunt unbarmherzig in alle Welt hinaus, dass wir auf der linken Hüfte 187 Gramm mehr Speck haben als noch vor einer Woche, auf der rechten hingegen 93 Gramm weniger als vor 17,8 Tagen. Das muss einem Menschen ja gesagt werden! Danach analysiert unsere elektrische Zahnbürste messerscharf, dass für die Reinigung unserer Backenzähne mehr Rotationen erforderlich sind, als in der Zahnlücke daneben. Und ein intelligenter Brotröstcomputer – früher nannte man so etwas Toaster – garantiert uns beim Frühstück, dass eine Krume so gebräunt ist wie die andere. Jedenfalls zu 99,765 Prozent. Und weiter geht: 39;s. Auf dem Weg zur Arbeit übernimmt ein intelligentes Verkehrsleitsystem die Steuerung der Ampelanlagen und sagt uns genauestens, wann wir wo wie schnell fahren dürfen. Warum erfahren wir zwar nicht, aber das liegt vermutlich daran, dass wir sowieso nicht intelligent genug wären, es zu verstehen. Anders hingegen beim Einparken auf dem Firmenparkplatz: Da hilft uns die intelligente Einparkhilfe zuverlässig dabei, einen folgenschweren Zusammenstoß mit dem Chef zu vermeiden, wofür wir ihr in aller Regel auch Dankbarkeit zollen.

Und was ist, wenn wir gar nicht zur Arbeit müssen? Bleibt dann die Intelligenz auf der Strecke? Aber nein doch! Wir können beispielsweise Auge in Bullauge erleben, wie unsere Waschmaschine dank intelligenter Steuerung exakt erkennt, ob sie Socken oder Teppiche zu reinigen hat und wie sie dem dazugehörigen Waschvorgang in unnachahmlicher Perfektion die optimale Schaumkrone aufsetzt. Bläschen für Bläschen echte Intelligenz!
Intelligenz kennt keine Grenzen, Intelligenz kennt kein Pardon. Wer sich dessen bewusst ist, dürfte nur noch schwerlich zu überraschen sein. Auch nicht von dem Begriff „Intelligentes Sitzen“ . Oder doch? Ich habe diesen Terminus vor einiger Zeit zum ersten Mal gehört und konnte mir darunter kaum etwas vorstellen. Das lag bestimmt auch daran, dass die Tätigkeit des Sitzens in der Regel von einem Körperteil vollzogen wird, bei dem Intelligenz nicht unbedingt zu den Kernkompetenzen gehören muss. Der Mensch als solcher denkt halt gern mit dem Kopf.

Dennoch beschloss ich, der Sache auf den Grund zu gehen und Google um Erleuchtung oder mindestens um Erhellung zu bitten, was es denn mit dem Intelligenten Sitzen auf sich hat. Ich tippte die bedeutsamen Worte in die intelligente Suchmaske und enterte. Was denn, nur läppische 491.000 Ergebnisse? Und dafür hast du nun die kleine Ewigkeit von 0,49 Sekunden gebraucht, du Intelligenzbestie ? Bei näherem Hinsehen stieß ich jedoch
auf eine erste Spur (ich glaube, man nennt das Match oder so ähnlich), die mich wiederum auf die Website eines Möbelhändlers führte, auf der ich dann wiederum über einen internen Link im Text weitergeleitet wurde – und zwar mitten in einen Onlineshop für Bequemsessel. Irgendwie kam mir die Sache bekannt vor, und plötzlich fiel es mir wie Pixel von den Augen: Ich war im Onlineshop vom House of Comfort, einem führenden Fachhändler für
Stressless Bequemsessel. Ja, und da waren sie ja alle versammelt, die wundervollen, mit patentierter, technischer Intelligenz und unnachahmlicher Schönheit ausgestatteten Prachtexemplare, der klassische CONSUL, der elegante CROWN, der würdevolle PRESIDENT, der zauberhafte MAGIC und wie sie sonst noch alle heißen. Ich wollte, nein, ich musste sie haben, alle, ohne Ausnahme, sofort….

Das polyphone Klingeln meines Smartphones riss mich aus allen Träumen. Ich war doch nicht etwa… ? Doch, ich war sanft und selig ingeschlummert, und zwar auf meinem saubequemen Stressless CONSUL OFFICE, dem wahrscheinlich intelligentesten Bürosessel seit Erfindung des Schreibtisches. Ich atmete kurz durch und hob ab. Am anderen Ende war mein Chef. „Heinrich, ich warte immer noch auf deinen Blogartikel über intelligentes Sitzen. Bist du da drüben eingeschlafen ?“ Keine Ahnung, wie er auf so etwas kam…

Share this post



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.