Posted on 2 Kommentare

Ein Bild von einem Lieblingsplatz.

Stressless Consul grau braun

 Zeigen Sie uns, wie entspannt Ihr Leben dank Stressless ist!

Sie gehören zu den Glücklichen, die sich einen echten Stressless Bequemsessel geleistet haben? Sie genießen alle Annehmlichkeiten dieses einzigartigen Sitzmöbels in vollen Zügen ? Und Ihr neuer Lieblingsplatz ist aus dem alltäglichen Leben gar nicht mehr wegzudenken? Super! Dann lassen Sie uns doch an Ihrem Glück ein wenig teilhaben, zumindest rein virtuell.

Exklusiver Stressless Fotowettbewerb. Attraktive Preise warten.

Das House of Comfort will allen Besuchern seiner Website eindrucksvoll vor Augen führen, wie stressfrei und entspannt das Leben durch intelligentes Sitzen werden kann. Deshalb startet am 01. April 2017 unser großer Fotowettbewerb „Ein Bild von einem Lieblingsplatz“. Machen Sie mit und gewinnen Sie einen von zahlreichen attraktiven Preisen. Was es zu gewinnen gibt? Lassen Sie sich überraschen! Nur soviel wollen wir verraten:

Unter allen Teilnehmern verlosen wir als Haupt¬gewinn 1 Stressless Consul Classic mit Hocker! Selbstverständlich inklusive kostenloser, deutschlandweiter Anlieferung und Aufbau durch Fachmonteure ! Außerdem dabei: viele weitere attraktive Preise, darunter 33 Pflegesets für die bewährte Rundumpflege Ihres Stressless Sessels.

Worum es geht, worauf es ankommt.

Schicken Sie uns ein Foto von Ihrem neuen Lieblingsplatz. Was auf dem Foto zu sehen sein soll? Zunächst einmal Ihr neuer Stressless Bequemsessel natürlich. Ob es sich dabei um einen Stressless Consul oder beispielsweise einen Relaxsessel aus den Produktlinien Mayfair, Skyline, Wing, City oder Sunrise handelt, spielt keine Rolle. Außerdem sollten natürlich Sie selbst oder ein anderes Mitglied Ihrer Familie zu sehen sein. Vielleicht auch eine gute Freundin, ein besonders netter Nachbar oder die liebe Oma? Lassen Sie sich etwas einfallen und Ihrer Phantasie freien Lauf!

Wichtig ist dabei, dass man auf den ersten Blick sieht, wie wohl der jeweilige Mensch bzw. Nutzer sich auf dem Stressless Bequemsessel fühlt. Vielleicht haben Sie selbst es sich mit einem guten Buch oder einem Glas Wein auf Ihrem Stressless Consul gemütlich gemacht? Oder Ihr(e) Partner(in)ist beim Entspannen auf seinem Stressless London ganz sanft ins Reich der Träume hinüber geschlummert ? Vielleicht entdecken ja auch Kater Rasputin, Hundedame Helene oder Kleinkind Lea-Sophie auf unnachahmliche Art, wie schön stressfreies Sitzen so sein kann. Ob süß oder nett, ob komisch oder einfach nur beneidenswert – den Gestaltungsmöglichkeiten für Ihr persönliches Bild von einem Lieblingsplatz sind fast keine Grenzen gesetzt. Einzige Bedingung: Die Aufnahme muss familientauglich und für eine Veröffentlichung auf unserer Website geeignet sein. Fotos mit eindeutig erotischer Ausrichtung können wir beispielsweise nicht berücksichtigen.

Was Sie sonst noch wissen sollten.

Sie möchten mitmachen? Fein, wir freuen uns schon mächtig auf Ihre Fotos. Hier noch ein paar praktische Hinweise sowie das bei jedem Gewinnspiel unvermeidliche „Kleingedruckte“: Sie können uns Ihre Bilder gern in digitaler Form als Email-Anhang an redaktion@house-of-comfort.de schicken. Das Format ist frei wählbar. Bitte nennen Sie als Betreff das Stichwort „Lieblingsplatz“. Selbst¬verständlich sind uns auch Papierabzüge willkommen. Bitte senden Sie diese in einem ausreichend frankierten Umschlag an diese Adresse. Falls Sie Ihre Abzüge später zurück haben möchten, schreiben Sie bitte Ihre Adresse auf die Rückseite und fügen Sie möglichst auch einen adressierten Rückumschlag bei. Mit der Einsendung Ihrer Fotos stimmen Sie einer eventuellen Veröffentlichung auf der Website von House of Comfort zu. Dies gilt unabhängig davon, ob die Motive digital als Bilddatei oder als Papierabzug übermittelt werden. Welche Fotos auf unserer Website veröffentlicht werden, liegt im Ermessen von House of Comfort. Ein Anspruch auf Veröffentlichung sowie auf Vergütung dafür besteht nicht. Einsendeschluss ist der 31.05.2017 um 24:00 Uhr MESZ. Der 1. Preis, ein Bequemsessel Stressless Consul mit Hocker sowie alle anderen Gewinne werden unter allen Einsendern verlost. Die Gewinner werden von uns schriftlich oder telefonisch benachrichtigt. Eine Barablösung der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Posted on Schreiben Sie einen Kommentar

Willkommen in der Wirklichkeit.

Stressless Sessel London Lowback mit Lederbezug Paloma snow und Untergestell Starbase chrom mit Hocker Titelbild

Wie traumhaft kann intelligentes Sitzen mit Stressless Sesseln sein?

Seit in den 80er Jahren die Digitalisierung ihren Siegeszug um die Welt antrat, sind wir auf Schritt und Tritt mit Intelligenz gesegnet. Natürlich nicht mit menschlicher Intelligenz, die stand uns gottlob schon länger zur Verfügung und hat unter anderem dazu geführt, dass
wir nicht mehr in Felle gehüllt und mit Keulen bewaffnet in Höhlen oder auf Bäumen hocken müssen. Die Rede ist hier von künstlicher Intelligenz oder auch intelligenter Technik, die uns Tag für Tag und rund um die Uhr begleitet, ob wir das nun wollen oder nicht.

Es fängt gleich nach dem Aufstehen an: Eine intelligente Badezimmerwaage posaunt unbarmherzig in alle Welt hinaus, dass wir auf der linken Hüfte 187 Gramm mehr Speck haben als noch vor einer Woche, auf der rechten hingegen 93 Gramm weniger als vor 17,8 Tagen. Das muss einem Menschen ja gesagt werden! Danach analysiert unsere elektrische Zahnbürste messerscharf, dass für die Reinigung unserer Backenzähne mehr Rotationen erforderlich sind, als in der Zahnlücke daneben. Und ein intelligenter Brotröstcomputer – früher nannte man so etwas Toaster – garantiert uns beim Frühstück, dass eine Krume so gebräunt ist wie die andere. Jedenfalls zu 99,765 Prozent. Und weiter geht: 39;s. Auf dem Weg zur Arbeit übernimmt ein intelligentes Verkehrsleitsystem die Steuerung der Ampelanlagen und sagt uns genauestens, wann wir wo wie schnell fahren dürfen. Warum erfahren wir zwar nicht, aber das liegt vermutlich daran, dass wir sowieso nicht intelligent genug wären, es zu verstehen. Anders hingegen beim Einparken auf dem Firmenparkplatz: Da hilft uns die intelligente Einparkhilfe zuverlässig dabei, einen folgenschweren Zusammenstoß mit dem Chef zu vermeiden, wofür wir ihr in aller Regel auch Dankbarkeit zollen.

Und was ist, wenn wir gar nicht zur Arbeit müssen? Bleibt dann die Intelligenz auf der Strecke? Aber nein doch! Wir können beispielsweise Auge in Bullauge erleben, wie unsere Waschmaschine dank intelligenter Steuerung exakt erkennt, ob sie Socken oder Teppiche zu reinigen hat und wie sie dem dazugehörigen Waschvorgang in unnachahmlicher Perfektion die optimale Schaumkrone aufsetzt. Bläschen für Bläschen echte Intelligenz!
Intelligenz kennt keine Grenzen, Intelligenz kennt kein Pardon. Wer sich dessen bewusst ist, dürfte nur noch schwerlich zu überraschen sein. Auch nicht von dem Begriff „Intelligentes Sitzen“ . Oder doch? Ich habe diesen Terminus vor einiger Zeit zum ersten Mal gehört und konnte mir darunter kaum etwas vorstellen. Das lag bestimmt auch daran, dass die Tätigkeit des Sitzens in der Regel von einem Körperteil vollzogen wird, bei dem Intelligenz nicht unbedingt zu den Kernkompetenzen gehören muss. Der Mensch als solcher denkt halt gern mit dem Kopf.

Dennoch beschloss ich, der Sache auf den Grund zu gehen und Google um Erleuchtung oder mindestens um Erhellung zu bitten, was es denn mit dem Intelligenten Sitzen auf sich hat. Ich tippte die bedeutsamen Worte in die intelligente Suchmaske und enterte. Was denn, nur läppische 491.000 Ergebnisse? Und dafür hast du nun die kleine Ewigkeit von 0,49 Sekunden gebraucht, du Intelligenzbestie ? Bei näherem Hinsehen stieß ich jedoch
auf eine erste Spur (ich glaube, man nennt das Match oder so ähnlich), die mich wiederum auf die Website eines Möbelhändlers führte, auf der ich dann wiederum über einen internen Link im Text weitergeleitet wurde – und zwar mitten in einen Onlineshop für Bequemsessel. Irgendwie kam mir die Sache bekannt vor, und plötzlich fiel es mir wie Pixel von den Augen: Ich war im Onlineshop vom House of Comfort, einem führenden Fachhändler für
Stressless Bequemsessel. Ja, und da waren sie ja alle versammelt, die wundervollen, mit patentierter, technischer Intelligenz und unnachahmlicher Schönheit ausgestatteten Prachtexemplare, der klassische CONSUL, der elegante CROWN, der würdevolle PRESIDENT, der zauberhafte MAGIC und wie sie sonst noch alle heißen. Ich wollte, nein, ich musste sie haben, alle, ohne Ausnahme, sofort….

Das polyphone Klingeln meines Smartphones riss mich aus allen Träumen. Ich war doch nicht etwa… ? Doch, ich war sanft und selig ingeschlummert, und zwar auf meinem saubequemen Stressless CONSUL OFFICE, dem wahrscheinlich intelligentesten Bürosessel seit Erfindung des Schreibtisches. Ich atmete kurz durch und hob ab. Am anderen Ende war mein Chef. „Heinrich, ich warte immer noch auf deinen Blogartikel über intelligentes Sitzen. Bist du da drüben eingeschlafen ?“ Keine Ahnung, wie er auf so etwas kam…

Posted on

Hans-Hubert und der schöne Stressless Consul.

Wenn Relaxen zur Leidenschaft wird.

Hildegard war ratlos. Seit dieser Consul im Haus war, war ihr Hans-Hubert nicht mehr wiederzuerkennen. Kaum von der Arbeit gekommen, befand sich Hans-Hubert in der Horizontalen. Oder zumindest in einer äußerst entspannten Haltung, die der Horizontalen sehr nahe kam. So verharrte er dann oft stundenlang, zum Teil mit geschlossenen Augen.

Oder er vertiefte sich in ein erstaunlich dickes Buch über Meditation und Entspannung. In jedem Fall aber konnte man ihm ansehen, dass er die Situation außerordentlich genoss. Doch damit nicht genug: Immer wieder murmelte Hans-Hubert solche Sachen vor sich hin wie z.B. „wenn du wüsstest, wie gut das tut“ oder auch „am liebsten würde ich einfach für immer bei dir bleiben, mein schöner Consul Sessel„. Und dann huschte ein glückseliges Lächeln über sein Gesicht. So wie jetzt ! Es war einfach nicht zum Aushalten!

Hildegard wusste, so konnte es nicht weiter gehen. Wenn sie nicht vollends ins Hintertreffen geraten wollte, dann musste sie handeln. Fest entschlossen piekste sie ihren Gatten mit dem Finger in die Seite. „Hubilein, bist du wach?“ Hans-Hubert öffnete das rechte Auge und grinste. „Ach Schatz, du bist es. Wir haben uns ja lange nicht gesehen. Wie geht es dir denn so?“ Hildegard konnte sich das Lachen gerade noch verbeißen. Hubi, komm da jetzt runter! Aber subido! Hans-Hubert schloss das rechte Auge wieder und antwortete trocken: „Nö.“ „Aber ich will auch mal!“ fügte Hildegard trotzig hinzu. Hans-Hubert wechselte übergangslos aus der liegenden Position in eine Sitzhaltung, wobei der Consul jede seiner Bewegungen geräuschlos mitmachte. Nicht mal ein leises Klackern oder der Hauch eines Knarrens waren zu hören. „Aber Hilde-Schatz, das ist MEIN Consul. Du hast ihn mir doch geschenkt. Ich liebe ihn und gebe ihn nicht mehr her.“ Hildegard spürte, dass es jetzt Zeit wurde, härtere Seiten aufzuziehen. „Hubi, wenn du mich nicht sofort auf den Consul lässt, dann blockiere ich dir die Gleitungsmechanik! Aber ratzfatz!“

Hans-Hubert sah seine Gattin mit einem Mal voll an und setzte sein bezauberndstes Lächeln auf: „Liebster Hilde-Schatz, das heißt Glide-System oder Gleitsystem. Jeder dieser wundervollen Stressless Bequemsessel ist damit ausgestattet, auch mein Stressless Sessel Consul. Sieh mal…“ Hans-Hubert setzte sich kurz aufrecht hin und ließ sich dann wieder elegant zurück gleiten, wobei seine Augen triumphierend aufblitzten.

Hildegard musste aufpassen, dass sie nicht ganz grün vor Neid wurde. „Wenn du mich nicht sofort auf den Consul lässt, dann…dann…verstelle ich dir eben sämtliche Hebel, und dann ist Schluss mit Gleiten!“ Hans-Hubert schnalzte amüsiert mit der Zunge. „Aber Hildchen, es gibt doch gar nichts zum Verstellen. Siehst du hier irgendwo irgendwelche Stellschrauben, Hebel, Muttern oder sonstwas in der Art? Funktioniert doch alles interaktiv und selbsttätig. Sieh mal.“ Zum Beweis wechselte Hans-Hubert einige Male aus der Horizontalen in die Aufrechte und wieder zurück, wobei er seine Hände demonstrativ in die Luft reckte und deutliche Laute des Genießens von sich gab. Hildegard hatte erneut alle

Mühe, ernst zu bleiben. „Naja, hoffentlich bekommst du nicht wieder einen Hexenschuss, so wie früher auf deinem alten Sessel! Komm da lieber runter…“, stichelte sie. Hans-Hubert blieb gelassen: „Keine Chance, mein Hilde-Sonnenscheinchen. Der Consul ist nämlich auch mit dem Comfort-Zone- System ausgestattet, einer speziell entwickelten Polsterung aus zwei Schichten Formschaum. Da wird die Wirbelsäule überall bestens gestützt und man sitzt sozusagen so weich wie auf Wolke Sieben. Rückenschmerzen? Nie gehört!“ Hans-Hubert unterstrich seine Ausführungen durch ein paar gekonnte Hüpfer, kombiniert mit slalomartigen Bewegungen des Beckens. Hildegard sah ihre Felle endgültig davon schwimmen. „Hubi, du wirst schon sehen, was du davon hast, du…du…EGOIST !“ Mit einem Satz sprang Hans-Hubert auf, wobei ihn die integrierte Aufstehhilfe des Stressless Consul bestens unterstützte. Er warf den Kopf in Nacken und bewegte sich in Richtung Tür. „Okay, das reicht mir jetzt. Ich gehe !“

Hildegard war ein wenig verwirrt: „Ja, aber wo willst du denn hin, mein Hoppelhase?“ Hans-Hubert grinste seine Frau breit an: „An meinen Computer. Ich möchte im Onlineshop vom House of Comfort mal nachsehen, ob die vielleicht einen zweiten Stressless Bequemsessel für uns haben. Deine ewige Eifersucht ist ja nicht zu ertragen!“